Ehe

Wer kirchlich heiratet, stellt sich als Ehepaar in die Gemeinschaft der Kirche. Er erhält Anteil an der Liebe Jesu Christi, der – so lesen wir in der Hl. Schrift – seine Kirche geliebt und sich für sie am Kreuz hingegeben hat (vgl. Eph 5,25) und seiner Kirche in Liebe verbunden bleibt.

 

Die Ehe unter Christen ist ein Abbild dieser liebenden Gemeinschaft zwischen Christus und der Kirche. Darum nennen wir als katholische Christen die Ehe ein Sakrament, ein heiliges Zeichen in dem und durch das Gott handelt. Dieses Sakrament, dieser heilige Bund, trägt die Ehepartner „in guten und in bösen Tagen, in Gesundheit und Krankheit“.

 

Da die kirchliche Trauung einiger Vorbereitung bedarf (Erfassung der Dokumente, Eheseminar, Festlegung des Trauungstermins) ist eine Anmeldung spätestens 3 Monate vor dem geplanten Trauungstermin erforderlich.

Der Besuch eines Eheseminars ist verpflichtend vorgeschrieben.

 

Erforderlichen Dokumente:

  • Geburtsurkunde
  • Taufschein
  • Meldezettel

Voraussetzung für die Trauzeugen:

  • Volljährigkeit