Unser Pfarrmoderator ab 01.09.2020

Mag. Hudson Lima Duarte

 

wurde am 7. April 1970 in Belo Horizonte - Brasilien - geboren.

 

Einsätze und Tätigkeiten in Österreich:

Vom Mai 1997 bis August 1999

im Imst, Dekanatsjugendleiter

Vom September 1999 bis August 2000

war er in der Pfarre Mariahilf in Innsbruck (Pastoraljahr)

Vom September 2000 bis August 2001

im Spittal an der Drau (Pastoralassistent) und Hermagor (Religionslehrer)

Vom November 2001 bis Juni 2002

in der Basilika Absam - Diakonatsjahr

Vom September 2002 bis August 2004

zuerst Kooperator, dann Pfarradministrator in Innsbruck- Allerheiligen

Vom September 2004 bis August 2006

Pfarrprovisor in Innsbruck- Petrus Canisius

Am 12. Dezember 2005

Verleihung der österreichischen Staatsbürgerschaft vom Amt der Tiroler Landesregierung

Seit September 2006

Pfarrer von Strassen- Abfaltersbach und Anras.

 

Persönliche Daten und Ausbildung

Name des Vaters : Geraldo Lima Duarte, gest. 01.10.06

Name der Mutter : Maria José Duarte

Anzahl der Geschwister: insgesamt 7, 5 Brüder und 2 Schwestern

 

 

Schulbesuch:

Volkschule und Hauptschule (1977-1983) -  Gymnasium (1984-1986) beide in Belo Horizonte

Universitätsstudium: Lehramt Philosophie und Geschichte an der Päpstliche Katholische Universität von Minas Gerais in Belo Horizonte (1988-89)

Beginn der Theologiestudium - Studium Theologicum in Curitiba (1990-1991)

Magister der Theologie an der Universität Innsbruck (1994-1996)

Diakonatsweihe: 12. Jänner 2002 Dom St. Jakob- Innsbruck

Priesterweihe: 23. Juni 2002 Dom St. Jakob Innsbruck beide durch Bischof Alois Kothgasser

Primiz: 30. Juni 2002 in Innsbruck- Mariahilf


Erstes Treffen des Pastoralteams

Pfarrverband Anningerblick

 

Von links nach rechts: Bischofsvikar Pater Petrus Hübner, Pastoralassistentin Any Ciocani, Pfarrer Hudson Lima-Duarte, Pastoralassistentin Bigi Hafner, Pfarrvikare Pater Karl Seethaler OT und Pater Dietmar Klose SVD, Diakon Andreas Frank. Diakon Anto Petrovic konnte an diesem Tag leider berufsbedingt nicht dabei sein.

 

 

 

 

______________________________________________________________________________________________________________________________

Ab 1. September 2020 werden vier Pfarren durch einen Pfarrverband verbunden: Münchendorf, Gumpoldskirchen und beide Guntramsdorfer Pfarren bilden ab diesem Zeitpunkt den Pfarrverband Anningerblick.

 

Anfang Juni traf sich das zukünftige Pastoralteam zu einem ersten Kennenlernen am Stephansplatz in Wien. Es besteht aus Seelsorgern und Seelsorgerinnen, die für den gesamten Pfarrverband eingesetzt werden. 

 

Hudson Lima-Duarte

wird zukünftiger Pfarrer aller vier Pfarren und Leiter des Pfarrverbandes. Geboren in Brasilien, Studium und Priesterweihe in Innsbruck. Er bringt 18 Jahre Erfahrung im Pfarrer-Sein mit und diese Aufgabe „taugt ihm“. Bereits zweimal hat er erfolgreich Pfarrverbände aufgebaut und geleitet. Eine reizvolle Aufgabe für ihn: Menschen neu ansprechen und für eine Idee begeistern. Dem Aufbau und der Entwicklung des Pfarrverbandes Anningerblick sieht Hudson Lima-Duarte mit Optimismus entgegen: „Ich bin überzeugt, dass uns das in diesem Team gut gelingen wird.“ Seinen Wohnsitz bezieht er ab September im Pfarrhaus Guntramsdorf St. Jakob.

 

Pater Karl Seethaler OT

ist Mitglied des Deutschen Ordens und wird Pfarrvikar im Pfarrverband. Pfarrvikare unterstützen den Leiter eines Pfarrverbandes mit priesterlichen Diensten und übernehmen Schwerpunkt-Aufgaben. Die Deutschordens-Pfarre Gumpoldskirchen liegt Pater Karl schon seit seinen Kaplanszeiten am Herzen und wird ab September sein pastoraler Schwerpunkt. Dafür verlässt er seinen derzeitigen Posten als Leiter eines Pfarrverbandes im Weinviertel. An der Ausschreibung für den Pfarrverband gefällt ihm besonders der Punkt 4: Neue Formen des liturgischen Feierns entwickeln, die Menschen von heute ansprechen.

 

Pater Dietmar Klose SVD

ist Ordenspriester der Steyler Missionare und wird ebenfalls Pfarrvikar. Er bleibt mit seinem pastoralen Schwerpunkt der Pfarre Münchendorf treu, die er seit Jahren priesterlich betreut. Pater Dietmar Klose fühlt sich wohl mit Veränderungen – zumindest alle sieben Jahre hat er in seinem Leben den Einsatzort gewechselt: Die Philippinen, Amerika, Deutschland und die Hochschule St. Gabriel sind Stationen seines Lebensweges. Gegen Ende seiner aktiven Laufbahn baute er in München einen Pfarrverband auf. Er wird heuer 80, arbeitet gerne im Pfarr-verband mit, solange er noch „laufen und schnaufen“ kann. An der Pfarre Münchendorf schätzt er besonders das Engagement der Frauen, die das Rückgrat des Pfarrlebens bilden.

 

Diakon Andreas Frank

wird im Pfarrverband als hauptamtlicher Diakon tätig sein – mit halber Stundenanzahl, die andere Hälfte widmet er weiterhin der Leitung des Institutes für den ständigen Diakonat in Wien. Andreas Frank ist verheiratet und hat zwei erwachsene Töchter. Im Blick auf das Pastoralteam freut ihn, dass zwei Frauen mit an Bord sind. Er hat Lust auf die Arbeit im Pastoralteam: miteinander beten, sich austauschen, Neues entwickeln, auch mal miteinander etwas trinken gehen, kurz: gemeinsames Tun. Sein Schwerpunkt wird weiterhin die Gemeindeleitung in Neu Guntramsdorf sein.

 

Diakon Anto Petrovic

wird ehrenamtlicher Diakon für den gesamten Pfarrverband – bisher ja nur für Gumpoldskirchen. Er ist verheiratet, hat vier erwachsene Kinder, eine achtjährige Tochter und ein Enkelkind. Hauptberuf: Krankenhaus-Seelsorger im Wilhelminenspital. Ehrenamtlich steht er gerne für punktuelle Tätigkeiten im Pfarrverband zur Verfügung. Im Blick auf die Zukunft ist ihm wichtig, dass jede Pfarre Schwerpunkte ausbildet – je nachdem, wofür die Menschen dort besonders begabt sind. Was in der einen Pfarrgemeinde nicht so gut geht, wird von einer anderen unter-stützt. Keinesfalls soll es zu Konkurrenzdenken oder Wettrennen kommen: Welche Gemeinde ist lebendiger? Wer kann was bieten? Seine Vision ist: Vier Gemeinden, die wie in einer Familie aufeinander achten und sich gegenseitig einbinden. Dann kann jede Pfarrgemeinde vom Geist der anderen profitieren und selbst andere bereichern.

 

Bigi Hafner

wird mit 20 Wochenstunden als Pastoralassistentin im ganzen Pfarrverband tätig sein. Schwerpunktsetzungen werden in den nächsten Wochen vereinbart. Sie ist verheiratet, hat drei erwachsene Kinder und zwei Enkeltöchter. Seit 20 Jahren ist sie in der Pfarre Neu Guntramsdorf tätig – ungewöhnlich für eine Frau, die neue Abenteuer liebt. Im Blick auf das Abenteuer Pfarrverband freut sie sich auf das Zusammenrücken. Das ist aus ihrer Sicht in ihrem Wohnort Guntramsdorf besonders naheliegend: die beiden Pfarrgebiete sind ja mittlerweile miteinander verwachsen, eines geht ins andere über. Mittelschule, Gymnasium und Friedhof liegen in der Mitte des Ortes, „gehören“ sozusagen beiden Pfarren. Da liegt es doch nahe, manche Teams nicht doppelt zu führen, sondern sich zu vereinen und Energien zu bündeln.

 

Any Ciocani

 

wird den Pfarrverband mit fünf Wochenstunden als Pastoralassistentin unterstützen – wie bisher in der Pfarre Münchendorf. Sie ist verheiratet, hat eine Tochter und wohnt in Wien. Die Zusammenarbeit heuer mit Neu Guntramsdorf im Rahmen der Firmvorbereitung fand sie sehr inspirierend – Austausch und gemeinsam Ideen entwickeln wirkt erfrischend. Gerne ist sie bereit, an gemeinsamen Projekten im Pfarrverband mitzuwirken.


Neue Zukunft für die Pfarren in Guntramsdorf:

Pfarrverband Anningerblick

 

 

Kirche in Guntramsdorf formiert sich ab Herbst völlig neu. Bischofsvikar Pater Petrus Hübner ist als Stellvertreter des Erzbischofs von Wien zuständig für die pastorale Versorgung im „Vikariat Süd“ (Industrieviertel). Im folgenden Schreiben für die Juli-Ausgabe des Gemeindeblattes Auslese informiert er über die bevorstehenden Ereignisse.

 

Liebe Guntramsdorfer und Guntramsdorferinnen!

 

Der 1. September 2020 ist für beide Guntramsdorfer Pfarren ein Schicksalstag! Es beginnt etwas Neues, Größeres und Aufregendes: Guntramsdorf St. Jakob und Neu Guntramsdorf - St. Josef werden mit den altehrwürdigen Pfarren Gumpoldskirchen (Deutscher Orden) und Münchendorf (ehemals zu Heiligenkreuz gehörend) zu einem Pfarrverband zusammengefügt. Was bedeutet dies?

Eine große Chance! Weil nicht mehr jede Pfarre auf sich alleingestellt ist, sondern stärker als bisher mit den anderen verbunden ist. Es sind auch alle hauptamtlichen Seelsorger(innen) nicht mehr nur für eine bestimmte Pfarre ernannt, sondern jede(r) für den ganzen Verband, für alle Pfarren.

Dadurch werden im Laufe der Zeit auch die Menschen einander näherkommen und eine große Gemeinschaft bilden. Der große Vorteil und Mehrwert besteht vor allem darin, dass die vielen Begabungen (Charismen) und Fähigkeiten, Ideen und Initiativen auf einmal allen zugute kommen. Natürlich wird sich auch das ehrenamtliche Engagement so vieler Christ(inn)en mit der Zeit auf den ganzen Raum verteilen. Der Pfarrverband trägt übrigens den Namen Anningerblick. Wenn man so zu diesem Ausläufer der Alpen hinaufschaut, wird ja der Blick sofort weiter zum Himmel gelenkt – und das wollen wir doch alle!

 

DANKE!

Über diesem Tag steht vor allem auch ein großes DANKESCHÖN:

·       An den langjährigen Pfarrer von St. Jakob, Dr. Josef Wilk, der durch 30 Jahre diese Pfarre geleitet hat, den Menschen die Sakramente gespendet und das Wort Gottes verkündet hat. Er tritt in den wohlverdienten Ruhestand.

·       An den Dechant von Mödling, Mag. Adolf Valenta, der als Provisor von Neu Guntramsdorf (und darüber hinaus) in den letzten Jahren mit viel Engagement tätig war.

·       An unseren Diakon Mag. Andreas Frank, der neben der Gemeindeleitung in Neu Guntramsdorf auch das Institut für den Ständigen Diakonat leitet.

 

AUSBLICK

Kardinal Dr. Christoph Schönborn, Erzbischof von Wien, wird per Dekret ein Pastoralteam für den ganzen Pfarrverband Anningerblick ernennen.

Leiter des Pfarrverbandes und somit Pfarrer aller vier Pfarren ist Mag. Hudson Lima-Duarte (bisher Pfarrvikar in Rannersdorf).

·         Als Pfarrvikare sind Pater Dr. Dietmar Klose SVD (mit Schwerpunkt Münchendorf) und Pater Mag. Karl Seethaler OT (mit Schwerpunkt Gumpoldskirchen) vorgesehen.

·         hauptamtlicher Diakon bleibt Mag. Andreas Frank, ehrenamtlicher Diakon Anto Petrovic , und auch unsere beiden

·         Pastoralassistentinnen Bigi Hafner und Any Ciocani werden weiterhin in diesem Raum tätig sein.

So darf ich zum festlichen Eröffnungsgottesdienst am Sonntag, 6. September um 10.00 Uhr in Guntramsdorf St. Jakob ganz herzlich einladen.

Meine Ermunterung an alle Mitglieder der vier Pfarren ist: Lassen wir den Hl. Geist durch uns wirken! Beschreiten wir  in diesem Pfarrverband auch neue Wege der Pastoral, damit spürbar wird: Gottes Liebe will durch uns zu den Menschen gelangen. Und öffnen wir uns für unsere Mitmenschen:  Jesus Christus will uns in unseren Schwestern und Brüdern begegnen.

 

Gott segne Euch alle!

 

Euer Pater Petrus Hübner, Bischofsvikar.


Errichtung des Pfarrverbandes ANNINGERBLICK                                                        per Email 05.06.2020

 

Sehr geehrte Damen und Herren der Pfarrgemeinderatsgremien der Pfarren Gumpoldskirchen, Guntramsdorf-St. Jakobus, Guntramsdorf-St. Josef und Münchendorf!

 

Mit diesem Mail möchte ich Sie informieren, dass die offizielle Errichtung des Pfarrverbandes bevorsteht.

 

Der Erzbischof und die Mitglieder des Bischofsrats wurden über Ihre Beschlüsse zur Bildung eines Pfarrverbands informiert und der Erzbischof wird in Kürze die entsprechenden Dekrete unterschreiben:

 

Die oben genannten Pfarren bilden mit 1. September 2020 den Pfarrverband „Anningerblick“.

 

Es wird die "Ordnung für Pfarrverbände in der Erzdiözese Wien" in der Fassung vom 1. 7. 2018 gelten

(siehe https://www.erzdioezese-wien.at/pages/inst/14428131/pfarrgemeinderatsordnung/pfarrverbandsrat ).

 

Pastoralteam:

Pfarrmoderator:                Mag. Hudson Lima Duarte

Pfarrvikare:                        P. Dr. Dietmar Klose SVD

                     KR P. Mag. Karl Seethaler OT

Diakon (ha):                       GR Mag. Andreas Frank

Diakon (ea):                       Mag. Anto Petrovic

Pastoralassistentinnen:  Brigitte Hafner

                                             Any Ciocani bleibt befristet Pastoralassistentin nur in Münchendorf

 

Dieses Pastoralteam wird gemeinsam für die Seelsorge im gesamten Pfarrverband zur Verfügung stehen.

Das heißt natürlich nicht, dass alle überall sein müssen: Im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung werden die zukünftigen Zuständigkeiten der Hauptamtlichen – sowohl räumlich als auch sachlich – gemeinsam vereinbart und verbindlich festgehalten.

 

Als Bischofsvikar ersuche ich Sie weiters um zwei Dinge, die uns für die weitere Zusammenarbeit im Pfarrverband wichtig erscheinen:

 

  1. Planen Sie eine gemeinsame Klausur aller Pfarrgemeinderäte im Pfarrverband! Das Pastoralamt stellt Ihnen dafür kostenlos die Klausurbegleitung zur Verfügung. Ihr Referent/Ihre Referentin im Bereich Pfarrgemeinderäte und Pastorale Strukturentwicklung kann Ihnen dazu nähere Informationen geben.

 

  1. Planen Sie die Erstellung eines Pastoralkonzeptes für den Pfarrverband! Das Pastoralkonzept muss natürlich nicht sofort erstellt werden, aber es ist gut, wenn man einen Zeitplan zur Erstellung vereinbart. Die gemeinsame Klausur kann dazu ein (erster) Schritt sein. Auch dafür bietet das Pastoralamt Unterstützung an.

 

Vielleicht möchten Sie sich auch einmal mit PGRs aus bestehenden und zukünftigen Pfarrverbänden austauschen und hören, was Anderen hilft oder worauf man achten muss? Die für März geplante „Pastoralwerkstatt Pfarrverband“ holen wir am Freitag, 11. September in Wiener Neustadt nach. Näheres hier: https://www.erzdioezese-wien.at/pages/inst/14428131/kurse/pastoralwerkstaetten/article/79558.html

 

Mit herzlichen Grüßen

Ihr Bischofsvikar

 

 

 

Im Auftrag des Bischofsvikars P. Petrus Hübner OCist.

mit freundlichen Grüßen

Dubravka Klinger

 

Erzdiözese Wien – Vikariat SÜD - Unter dem Wienerwald

2700 Wiener Neustadt, Domplatz 1

02622/29131/5051 oder 01/51552/5051

Fax: 01/51552/2130

 

Mobil: 0650/2106061

ENTWICKLUNGSRAUM - ANNINGERBLICK

Pfarre Gumpoldskirchen 

Pfarre Münchendorf

Pfarre Neuguntramsdorf

Pfarre Guntramsdorf

<<<<<<<<<<>>>>>>>>>>>> 

Hirtenbrief 

von Kardinal Schönborn

(aus dem Jahr 2015)

 


„Vom Entwicklungsraum zum Pfarrverband“

 

Die Pfarren Gumpoldskirchen, Guntramsdorf-St. Jakob, Guntramsdorf St. Josef (Neu Guntramsdorf) und Münchendorf

bilden einen sogenannten „Entwicklungsraum“.

Das bedeutet, dass sie zusammenarbeiten sollen,

um gemeinsam ihre Aufgaben in Liturgie, Caritas, Verkündigung und Gemeinschaft besser verwirklichen zu können.

 

So sollen Ideen und Unterstützungen wachsen, um für die 8200 Katholiken und die vielen anderen Menschen in diesem Gebiet noch besser da sein zu können.

 

Es hat sich ein Team aus leitenden MitarbeiterInnen aller Pfarren gebildet, das sich regelmäßig trifft, um Gemeinsamkeiten in der Öffentlichkeitsarbeit, Firmvorbereitung, Bildungsinitiativen u.a. zu überlegen.

Auf diesem Wege wird die Entwicklung unseres Raumes zum „Pfarrverband“ vorbereitet.

 

Die Leitung der Erzdiözese Wien plant, ab 1.9.2020 aus unserem Entwicklungsraum einen „Pfarrverband“ zu machen.

Im Pfarrverband gibt es dann einen leitenden Priester, der als Pfarrer aller vier Pfarren eingesetzt werden wird.

 

Der zukünftige Pfarrer wird von außerhalb des Pfarrverbandes bestellt werden.

Ihm zur Seite wird ein Pastoralteam stehen

(möglicherweise weitere Priester als Pfarrvikare, Diakone, Pastoralassistentin),

welches unter seiner Leitung ebenfalls Verantwortung für alle 4 Pfarren übernehmen wird.

 

In den Pfarren soll verstärkt das gemeinsame Priestertum vieler gläubiger Menschen gelebt werden,

die aktiv am Leben der Pfarrgemeinden mitwirken.

  

Die vier Pfarren behalten ihren gewählten Pfarrgemeinderat,

werden aber VertreterInnen in einen neuen Pfarrverbandsrat entsenden,

um dort die gemeinsamen Angelegenheiten zu regeln.

 

Der Pfarrgemeinderat bleibt erster Ansprechpartner für die Menschen vor Ort.

 

Wir nehmen auf diesem Wege teil am diözesanen Reformprozess, der alle Pfarren und Einrichtungen der Erzdiözese Wien betrifft.

 

Es wird mit dieser Maßnahme die Hoffnung verbunden,

dass die großen Visionen von „Mission“ und „Jüngerschaft“ deutlicher gelebt werden können,

auch wenn es bei Priestern, Katholiken und Geld sinkende Zahlen gibt.

 

Beten wir jetzt schon in unseren Pfarren um viele begeisterte,aktive Frauen und Männer.

Ebenso um einen motivierten (neuen) Pfarrer und ein engagiertes Pastoralteam!

  

Mag. Andreas Frank

Diakon und Pfarrassistent

Vorsitzender PGR & VVR der Pfarre Neu Guntramsdorf

 

Im Oktober 2019